Alte Schule

Situation am Land

Alte SchulklasseDie Kinder in landwirtschaftlich dominierten Regionen, vor allem in den Bergbauerngebieten, waren voll in das Arbeitsleben am Hof integriert. Sobald sie dazu fähig waren, wurden Buben zum Tiere hüten und Mädchen für Hausarbeiten herangezogen.

Die Eltern standen der Schule oft gleichgültig bis ablehnend gegenüber und sahen in den vermittelten Kenntnissen keinen Sinn für das tägliche bäuerliche Leben. Zudem war es finanziell fast nicht möglich, den Kindern die adäquate Kleidung, Bücher etc. zur Verfügung zu stellen.

Für die Kinder war es oft nicht möglich, daheim ihre Aufgaben zu erledigen, da sie neben dem meist langen Schulweg auch zu Hause helfen mussten. Die Hochsprache war für viele eine echte Fremdsprache, welche sie in acht Jahren Volksschule nie richtig beherrschten.

Den Schwerpunkt des meist strengen und disziplinierten Unterrichts bildete das Auswendig lernen, da mehrere Schulstufen von einer Lehrperson in einem Raum unterrichtet wurden.

Lehrinhalte wurden meist über Schulwandbilder vermittelt, welche oft einen nachhaltigen Eindruck bei den Schülern hinterließen.